Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Chronische Niereninsuffizienz und Schwangerschaft 11 Aug 2023 19:14 #523589

  • jana93
  • jana93s Avatar Autor
  • Offline
  • Noch wenige Beiträge
  • Noch wenige Beiträge
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Hallo :-)

Ich bin in diesem Forum hier neu und würde mich über Meinungen/Erfahrungen zu meinem Problem freuen.

Kurz zu mir: ich bin 30 Jahre alt, habe nur eine funktionierende Niere (die andere ist aufgrund einer Abgangsstenose quasi "zerdrückt" und funktionslos). Das hat man man in meiner Schwangerschaft (Sohn ist nun 8 Monate alt) festgestellt. Vorher war meine Nierenerkrankung nicht bekannt. Zu Beginn der Schwangerschaft war ich dann beim Nephrologen und hatte gute Krea-Werte (0,89). Dann wurde mir gesagt, es ist alles gut und ich hätte keine Risikoschwangerschaft (leider habe ich das zu diesem Zeitpunkt auch geglaubt). Ich hatte aber ein komisches Bauchgefühl und bin nach der Entbindung zur Kontrolle gegangen. Hier haben sich meine Krea-Werte deutlich verschlechtert (zwischen 1,1 und 1,2), auch hatte ich viel Protein im Urin (hat sich wieder eingependelt, passiert jedoch trotzdem noch häufig). Dann habe ich natürlich einen Termin an der Uni-Klinik bekommen und dort wurde mir mitgeteilt, dass ich als einnierige Person immer höhere Krea-Werte erwarten müsse und die guten Werte in der SS nur aufgrund der Hyperfiltration der Nieren in den ersten 8 Wochen kamen (darüber wurde ich in der SS nicht aufgeklärt). Erstaunlicherweise befeindetet sich mein Cystatinwert meistens in der Norm (liegt zwischen 0,89 und 1).

Ich bin so dankbar, dass ich in meiner Unwissenheit einen gesunden Sohn zur Welt gebracht habe. Der Wunsch nach einem 2. Kind besteht bei mir jedoch und ist auch sehr stark. Ich habe jetzt nur festgestellt, dass ich eine leichte Blutdruckprobleme habe (im Mittel tagsüber so 139:86), obwohl ich sehr sportlich bin (habe natürlich aber mit Baby auch viel Stress). Hier haben mir Urologen gesagt, dass die kaputte Niere den Blutdruck stören kann und ich diese ggf. entfernen lassen sollte. Hat hier jemand Erfahrungen gesammelt?

Angenommen, ich entferne die kaputte Niere und mein Blutdruck bleibt leicht erhöht. Ist die Schwangerschaft für mich dann sehr risikobehaftet? Ich bin so verwirrt, da meine Krea-Werte so lala sind, meine Cystatinwerte aber i.O. sind.

Ich wünsche allen schonmal ein schönes Wochenende

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Chronische Niereninsuffizienz und Schwangerschaft 11 Aug 2023 19:31 #523590

  • Christian
  • Christians Avatar
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1802
  • Dank erhalten: 495
Wenn der Blutdruck von der kaputten Niere kommt, würde eine renale Sympatikusdenervierung reichen, also eine Durchtrennung der Nerven im Bereich der Nierenarterie.
Könntest du ja mal mit deinem Nephrologen/Chirurgen besprechen. Dann kommt von der kaputten Niere kein Signal mehr den Blutdruck zu erhöhen.

Und Schwangerschaft ist immer ein kompliziertes Thema für die Nieren - gibt viele Mütter mit beidseitigem Nierenversagen, wenns bei der Geburt einen hohen Blutverlust gegeben hat. (Da hast du noch so halb Glück.)
Das muss es dir wert sein und das Risiko musst du einkalkulieren, vielleicht ein paar Eigenblutkonserven anlegen falls es Komplikationen gibt.
Aber wenn man wirklich Kinder will, ist es das Risiko wert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Chronische Niereninsuffizienz und Schwangerschaft 11 Aug 2023 20:52 #523591

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 174
Hi Jana
Herzlich willkommen im Forum.
Ich bin mit nur 1 funktionstüchtigen Niere zur Welt gekommen. Die wurde jedoch schon im Kleinkindalter entfernt. Erst im Alter um die 30 bekam ich hohen Blutdruck, als folge der nachlassenden Nierenleistung.

Hier haben sich meine Krea-Werte deutlich verschlechtert (zwischen 1,1 und 1,2)

Ich sehe die Ursache bei Dir auch eher bei der Verschlechterung der Nierenleistung. Der erhöhte Blutdruck ist ein frühes Symptom einer Niereninsuffizienz. Was jedoch bei nur 1 Niere normal sein kann. Es ist sehr gut, dass Du in nephrologischer Behandlung bist.

Ist die Schwangerschaft für mich dann sehr risikobehaftet

Ja, ein erhöhter Blutdruck vor der SS ist ein Risikofaktor. Das müsste dann gut mit Nephrologen und Gynäkologen besprochen werden.
Ich wünsche Dir einen schönen Abend
LG
Eowyn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Chronische Niereninsuffizienz und Schwangerschaft 13 Sep 2023 05:21 #523968

  • Rina81
  • Rina81s Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 225
  • Dank erhalten: 52
Hallo,

du schriebst, dass die Proteinwerte im Urin bei dir erhöht sind und auch das immer mal wieder Probleme macht. Wie hoch sind die Werte? Ich glaube mal gehört zu haben, dass auch sowas stabil sein muss und nicht in sehr hohe Bereiche abrutschen sollte. Und, wenn man massive Eiweiße im Urin hat und dadurch die Eiweiße im Blut dann auch sinken, kann man ein Problem mit der Gerinnung bekommen, also so dass du dann noch mehr zu Thrombosen neigst.

Also, wenn du unbedingt noch ein Kind möchtest, dann würde den Nephro mit ins Boot holen, so dass die Ausgangslage auch stimmt und es auch gut überwacht ist.

Gynäkologen allein kennen sich da vielleicht nicht so gut aus, habe selbst die Erfahrung gemacht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.