• Home
  • Suchen & Finden
  • Newsticker

DO-News

images/DO-Layout/DO-Infobloecke/eyecatcher_Infoboxen.png

Hier findet Ihr verlinkte Artikel zum Thema Nierenersatztherapie, Transplantation und anderen medizinischen Themen aus unterschiedlichen Online-Medien. Diese Meldungen werden von den DO-Usern eingepflegt.
Wer Lust und Zeit hat mitzumachen schickt einfach eine email.

Newsredakteure:

Gerd - Fabienne

Harnwegsinfekt: Darum wirst du mich nicht los

Frauen leiden häufig an rezidivierenden Harnwegsinfekten. Bisher ist eine Behandlung mit Antibiotika Standard. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse zu der Frage, warum die Infektion oft wiederkehrt. Schuld ist ein wenig beachtetes Bakterium: Gardnerella vaginalis. weiter ...

Gicht-Patienten: Abendbrot gestrichen

Reichlich Fett und kaum Kohlenhydrate – eine ketogene Diät konnte bei Ratten die Symptome von Gicht lindern. Im Rahmen einer Studie der Yale-Universität identifizierte man außerdem das NLRP3-Inflammasom als möglichen Angriffspunkt bei der Gichttherapie. weiter ...

Bluthochdruck-Therapie: Hyper antiquiert

Die „aktuelle“ Leitlinie für das Management arterieller Hypertonie stammt aus dem Jahr 2013. Bei einer so bedeutsamen Volkskrankheit und rasanten Wissensvermehrung auf dem Gebiet ist sie mehr als veraltet. Welche Bedeutung hat die SPRINT-Studie in der Praxis wirklich? weiter ...

EuGH-Urteil: Mehr Schein als Scheine?

Beim Rx-Versandverbot sind die Fronten weiter verhärtet. Kann ein Spitzengespräch im Koalitionsausschuss zur Klärung beitragen? Oder scheitert Gröhe mit seinem Vorhaben, den Rx-Versandhandel zu unterbinden am Widerstand der Sozialdemokraten? weiter ...

Interessenvertretung für Transplantations­betroffene gegründet

Mainz – In Deutschland gibt es eine neue Interessenvertretung für Transplantations­be­troffene: die Bundesarbeits­ge­mein­schaft Transplantation und Organspende (BAG TxO). Gründer sind der Bundesverband der Organtransplantierten (BDO), der Bundesver­band Niere (BN) und Lebendtransplantierte Deutschland. weiter ...

Statine: Bye Thrombosen, hi Gedächtnisstörung

HMG-CoA-Reduktasehemmer gelten bei Herstellern nach wie vor als Verkaufsschlager. Jetzt zeigen Forscher, dass die Wirkstoffe Thromboserisiken verringern. Allerdings gibt es auch Anhaltspunkte, dass die Einnahme für kognitive Störungen verantwortlich sein könnte. weiter ...

Schlaganfall: Dialyse-Patienten flimmern häufiger

Vorhofflimmern ist ein bedeutender Risikofaktor für die Entstehung von Schlaganfällen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Vorhofflimmern bei Hämodialysepatienten deutlich häufiger auftritt als angenommen. Außerdem wird nur die Hälfte der Betroffenen mit Antikoagulantien therapiert. weiter ...

Forscher erschaffen Chimäre zwischen Mensch und Schwein

US-Forscher haben erstmals chimärische Embryonen erzeugt. In derartigen Chimären sollen in Zukunft gezielt Organe für Transplantationen herangezüchtet werden. Ob das möglich ist, ist auch nach dem erfolgreichen Versuch unsicher. Die Mischwesen enthalten Zellen von Mensch und Schwein. Sie entwickelten sich in dem Experiment vier Wochen lang im Körper einer Sau....weiter...

Lebensqualität von Nierenpatienten soll verbessert werden

...weiter....Hannover – Mit einem neuen Projekt will die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) die Versorgung von Menschen nach einer Nierentransplantation verbessern. Ziel ist es, dass das neue Organ möglichst lange funktioniert und die Lebensqualität der Betroffe­nen verbessert wird, teilte die MHH gestern in Hannover mit.

CMV: Der Trojaner unter den Viren

Viren lassen sich als Impfstoff einsetzen: Zunächst muss man dem Virus seine Angriffslust nehmen und ihn mit Bruchstücken von Erregern versehen. Kommt der Körper nochmals mit dem Erreger in Kontakt, erkennt das Immunsystem den Angreifer und neutralisiert ihn. weiter ...

Lebenddruck: Ein kurzer Überblick

Die Produktion von lebendem Gewebe und ganzen Organen eröffnet eine neue Welt der medizinischen Möglichkeiten. Mittels 3D-Bioprinting könnte Gewebe gedruckt werden und als Ersatz für defekte Teile des Körpers dienen. Derzeit versuchen Forscher den Druck verschiedener Organe wie Haut, Niere oder Herz zu entwickeln, um sie dann zu transplantieren. weiter ...

Zahl der Organspenden gesunken Über 10.000 Patienten warten auf ein Spenderorgan

Es ist der hilflose Versuch, die Entwicklung nicht ganz so schlimm aussehen zu lassen. „Zahl der Organspenden weiterhin niedrig“ – so überschrieb die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) am Donnerstag eine Pressemitteilung. Das stimmt zwar, ist aber leider nur die halbe Wahrheit: Tatsächlich ist die Zahl gegenüber dem Vorjahr sogar gesunken, wenn auch nur leicht. Während 2015 noch 877 Menschen nach ihrem Tod Organe für schwer kranke Patienten gespendet haben, waren es im vergangenen Jahr nur noch 857. Zum Vergleich: Vor der Aufdeckung des Skandals über manipulierte Wartelisten im Jahre 2012 spendeten noch knapp 1300 Menschen ihre Organe. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25527038 ©2017
Es ist der hilflose Versuch, die Entwicklung nicht ganz so schlimm aussehen zu lassen. „Zahl der Organspenden weiterhin niedrig“ – so überschrieb die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) am Donnerstag eine Pressemitteilung. Das stimmt zwar, ist aber leider nur die halbe Wahrheit: Tatsächlich ist die Zahl gegenüber dem Vorjahr sogar gesunken, wenn auch nur leicht. Während 2015 noch 877 Menschen nach ihrem Tod Organe für schwer kranke Patienten gespendet haben, waren es im vergangenen Jahr nur noch 857. Zum Vergleich: Vor der Aufdeckung des Skandals über manipulierte Wartelisten im Jahre 2012 spendeten noch knapp 1300 Menschen ihre Organe. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25527038 ©2017
...weiter...
Es ist der hilflose Versuch, die Entwicklung nicht ganz so schlimm aussehen zu lassen. „Zahl der Organspenden weiterhin niedrig“ – so überschrieb die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) am Donnerstag eine Pressemitteilung. Das stimmt zwar, ist aber leider nur die halbe Wahrheit: Tatsächlich ist die Zahl gegenüber dem Vorjahr sogar gesunken, wenn auch nur leicht. Während 2015 noch 877 Menschen nach ihrem Tod Organe für schwer kranke Patienten gespendet haben, waren es im vergangenen Jahr nur noch 857. Zum Vergleich: Vor der Aufdeckung des Skandals über manipulierte Wartelisten im Jahre 2012 spendeten noch knapp 1300 Menschen ihre Organe. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/25527038 ©2017

Weitere Beiträge ...

Hi :)