Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 20 Mai 2024 16:14 #525303

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Bin ab Mittwoch für 29 Tage auf Reha und ich hab keine Lust drauf. (morgen zählt kaum noch weils ein Dialysetag ist...)
Eine Woche bevors losgeht hat mein behandelnder Nephrologe, aka mein Stalker, bei der Reha interveniert und beschlossen ich muss während der Dialyse einen Arzt anwesend haben.

Geplant war, dass ich wie alle anderen Dialysepatienten in der Nachtschicht dialyse hab und späten Vormittag meine Termine anfangen.
Jetzt ist es so, dass ich am Vormittag Dialyse machen soll und danach meine Termine haben soll......was sind das für A-Löcher, ich will nach der Dialyse keinen Sport machen.

Geschätzter Tagesablauf ist jetzt der, dass ich Vormittag dialyse mache, Mittag essen, danach bis zum Abend durchschlafen, die Nacht durchmachen und zum Frühstück wieder schlafen.
Hätten sie wohl 12 Stunden zeitversetzt gewollt.

Die ganzen Beschwichtigungen dass man sich schon irgendwie einig werden wird.....ich hab 0 bock mich in der Reha zu stressen. Sollen mir alle den Rücken runter rutschen.
Hab diese Woche dann nurnoch am Freitag nochmal dialyse, also nur 2x dialyse diese Woche. Nochmehr Grund keinen Finger krum zu machen.

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 21 Mai 2024 04:17 #525304

  • cambodunum
  • cambodunums Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 149
  • Dank erhalten: 45
Hallo Christian,
wenn ich das richtig in Erinnerung habe, bist Du in keiner ambulanten Reha? In einer Rehaeinrichtung hat doch der für Dich zuständige Reha-Arzt zu schauen, wie alles für Dich am Besten passt, in Abstimmung mit Dir, je nach Deiner Verfassung. Ich wünsche Dir, dass Du auf verständige und wohlwollende Leute triffst dort. Oft kommt es ja anders, als man vorher dachte - manchmal auch im Positiven. Ich wünsche es Dir! Du hast jetzt so viel geschafft. Liebe Grüße, einen guten Start und nette Mitkämpfer, Martina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 21 Mai 2024 09:08 #525305

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 355
  • Dank erhalten: 202
Ach Chris
Du packst das. Wie sagt man: Die Suppe wird nicht so heiss gegessen, wie sie gekocht wird. Vielleicht wird die Rha ja auch ganz angenehm und lernst nette Leute kennen.
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 22 Mai 2024 16:10 #525309

  • blanja
  • blanjas Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 236
  • Dank erhalten: 93
Du wirst in der Reha zu nichts gezwungen. Warte mal, wie dein Therapieplan aussieht. Du kannst jederzeit sagen, wenn dir was zu viel oder zu wenig ist.

Meine Reha war äußerst hilfreich. Sei froh, dass du das machen kannst, die Reha hilft wirklich, wieder auf die Beine zu kommen. Ein bisschen guter Wille deinerseits schadet dabei sicher nicht.

Ich wünsche dir eine gute Zeit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 23 Mai 2024 23:03 #525319

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Darf wegen dem alten Verdacht ich könnte ja Epilepsie haben verbot fürs Hallenbad und die Sauna und alles was mit Wassertherapien oder zu tun hat. Mal abgesehen von den sonstigen altbekannten Verboten.
Ist sommerlich heiß hier, der Kühlschrank kühlt meine Getränke nicht richtig.....und ich spiel Katz und Maus mit dem Rauchverboten. Es gefällt mir von zuhause weg zu sein.
Menschen in meinem Alter gibts nur beim Personal. Suche Abstand in der Raucherzone zu allen anderen weil die psychisch nicht hilfreich sind, meistens geh ich wie so ein Pedo in den Park zum Spielplatz und denke über den positiven Sinn im Leben nach.....

Und das Essen ist gewöhnungsbedürftig, hoffe das bessert sich noch.

Therapietechnisch läufts auch irgenwie nur in Richtung Krafttrainung sonst nix, das kann ich auch alleine zuhause.
Massage oder sowas erholendes gabs bisher nochnicht.

Heute z.B. statt Frühstücken zur Dialyse gefahren und dort gabs oh staun, gratis Kaffee und Kakao, was ich auf der Reha vermisse.....
Mittagessen keine Zeit und nur Terminstress, gleich nach der Dialyse Krafttraining. Das werde ich morgen noch bereuen. Muskelkater für kaum erbrachte Leistung.

Das einzig sinnvolle an der Reha ist bisher, dass ich soviel gehe um von all den Menschen weg zu kommen wenn ich allein und in Ruhe sein will.

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 26 Mai 2024 23:45 #525352

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Also Reha lief die erste Woche ziemlich schlecht. Mittwoch anreise, Donnerstag Dialyse und danach trainieren, war viel zu anstrengend und quasi körperlich zu teuer für keinen Trainingserfolg. Und Freitag Muskelkater weil ich am Donnerstag so deppat war es zu versuchen, da hab ich am Freitag also immernoch ausm letzten Loch gepfiffen.

Samstag Sonntag keine Therapien, Samstag Dialyse in der Früh und hoffentlich bin ich nächste Woche in der Nachtschicht. Hoffentlich hält das Spital was es mir zugesagt hat auch ein.
Ich war heute viel im Raucherbereich und die Stimmung war echt lustig, ich könnt weinen so sehr hab ich soziale nähe vermisst. Also seit Dialysebeginn hab ich soetwas nicht mehr fühlen dürfen. Ich war dann auch solange draußen bis zugesperrt wurde und alle rein mussten und jetzt bin ich total geil auf morgen und die Menschen.
Die Therapien sind aber der ur scheiß.
Ich soll z.B. Licht-Therapie machen gleich nachm Frühstück. In ne Therapielampe starren die das Sonnenlicht imitiert. Während draußen im Raucherbereich eh strahlender Sonnenschein herrscht. Ich krieg noch nen Sonnenbrand wenn ich so weiter mach. Also wozu Lichttherapie.

Und danach Radfahren. Das hab ich doch schon die letzten 3 Monate gemacht, dafür bin ich nicht hier -_-

Aber wie sprech ich das nur richtig an ohne gleich wie ein undankbarer Arsch zu wirken.....

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 29 Mai 2024 21:06 #525365

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Reha ist fad und blöd, trotz anfänglich niedriger Erwartungshaltung.

Kann am Speiseplan ankreuzen was ich will, krieg immer was anderes weil jeder glaubt sich mit Dialysekost auszukennen. Ergebnis, alle Elektrolyte im Keller.
Darf nicht ins Hallenbad oder in die Sauna wegen dem Vorwurf ich könnte ja Epilepsie haben, auch wenn ichs besser weiß.
Dachte mir eigentlich im Wasser zu laufen wäre ne echt gute Therapie für mich.
Aber nein, ich soll dauernt Rad fahren, das hatte ich mir doch schon die letzten 3 Monate angetan.

Hab jetzt übrigens meine Dialyse auf Nachtschicht verlegen können damit ich meine Therapien besser wahrnehmen kann, das macht es auch so gut wie unmöglich mir einen Zimmernachbarn zu geben weil Sperrstunde und Abendruhe is um 22 Uhr und ich komm um 1 Uhr zrück und will mit Pauken und Trompeten nachhause kommen und was jausen.

Nur das Gleichgewichts und Koordinationstraining in der Gruppenphysio hat bisher Sinn gemacht.

Hatte ne Oberwassermassage(da massiert dich ein Wasserbett....) aber war mir beim 1ten mal zu schwach. Hat mir eher gezeigt wo mir alles weh tut weil ich fang langsam an nen durchtrainierten Körper zu bekommen. Wobei das mein Verdienst ist, ich geh jetzt jeden Tag sehr viel. Will alleine sein beim Kiffen und weit weg.
Weiß zwar von anderen Patienten, dass die kiffen und die wissen es von mir, aber wenns sonst keine gemeinsamen Interessen gibt halte ich abstand.

Morgen ist Feiertag, da besucht mich meine Familie und ich kann essen was ich will wegen der Dialyse am Abend, das wird schön. Wenn es nicht regnet kommt mein Balu auch mit. Der vermisst mich schonwieder und sucht mich jeden Tag :D

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 30 Mai 2024 15:41 #525374

  • gdbusch
  • gdbuschs Avatar
  • Offline
  • Sehr aktiv
  • Sehr aktiv
  • Beiträge: 178
  • Dank erhalten: 13
Moin Christina,
verfolge gerade deine Kur/Reha einbißchen und kann es gut nachvollziehen an meine letzte.
Wusste gar nicht, das es ein Rehazentrum mit Nachtdialyse gibt.
Magst mir das mal PN schreiben, wo du bist. Danke und weiterhin Toi , Toi, Toi.
viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 30 Mai 2024 16:10 #525375

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Bin ja Österreicher und mache die Dialyse im Spital in Mistelbach und die Reha/Kur in Bad Pirawarth. Sagt den Deutschen alles nix, ist in der Nähe von Wien.^^

Hatte gerade Besuch von meinen Eltern und meinen Hund, so süß. Hät vllt. Fotos machen sollen.

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 07 Jun 2024 14:45 #525427

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Bin fleißig und fit wie ein Turnschuh.
Komme langsam zur Ruhe....da krieg ich einen Bettnachbar. Erstmal ein Schock. Aber ein Raucher, also mach ich mir da weniger sorgen, dass er mich fürs Rauchen am Balkon verpfeifen tut.
Ich denke ich werd mal abwarten und beobachten wieviel schlechter Einfluss meinerseits denn vorstellbar wäre.
Wars ja jetzt die letzten 2 Wochen gewöhnt heimlich am Klo eine Wasserpfeife zu rauchen und konnte genau damit rechnen wann ich meine Ruhe zum Kiffen hab.

Und heute?
Ich bin irgendwie total gestresst, sogar die Oberwassermassage hilft nichts. Mache mir Sorgen.....will meine Freiheiten nicht verlieren, um die Ruhe gehts mir ja garnicht. Ich bin ruhig. Und ich bin relativ tolerant als Nachbar also an mir solls nicht liegen, ich hoff wir kommen mit meiner Abenddialyse zurecht, ich weiß nur er ist Diabetiker aber ob er auch Dialyse macht, glaub nicht, ich hoffs so sehr das würd mir gut in den Terminplan passen wenn wir gleichzeitig hätten.

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 08 Jun 2024 14:43 #525440

  • Coupe
  • Coupes Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 15
Hallo Christian,

wie klappt es mit dem Nachbarn?

Ich stelle anhand deiner Beschreibung fest, wie unterschiedlich so eine Reha empfunden wird.
Zu meinem Glück war ich zum Zeitpunkt meiner Reha in einer gänzlich anderen Situation: keine Dialyse, „nur“ die Wirkungen einer fortgeschrittenen Niereninsuffizienz, Vollzeitjob, alleinerziehend seit Jahren. Ich war erschöpft. Mich hat in der Reha schon allein entspannt, dass ich mich mal nicht um das Essen, die Kinderbetreuung, den Job, den Alltag kümmern musste. Ich hatte Zeit für mich, welch ein Gewinn! Ja bitte: Infrarotlampen mit leiser Musik, Yoga, Rückenfit, Entspannung in der Salzgrotte. Nur Walken war nicht meins. Und ach ja, beim Speiseplan musste ich nach Absprache nicht mehr vorher auswählen, weil ich die Ernährungsberaterin am ersten Tag gleich vollgelabert habe mit dem, was ich essen kann und was nicht (kalium- und phosphatarm). Das war Neuland für sie und ich habe dann immer das direkt an der Essensausgabe wählen können, was ich essen wollte. Manchmal gab es zwar wg. meiner Einschränkung keinen Nachtisch für mich, aber das konnte ich gut verschmerzen.

Ich habe die Reha als „Qualitätszeit“ für mich empfunden, weil ich von so vielen Verpflichtungen entbunden war und mir Gutes tun konnte.
Ich hoffe, du kannst deine Zeit in der Reha trotz Schwierigkeiten genießen.

Viele Grüße
Coupé
Folgende Benutzer bedankten sich: blanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 10 Jun 2024 23:36 #525469

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Mein Bettnachbar hat zwar ein ziemlich heftiges Schnarchen, aber das ist das kleinste Problem.
Das größte Problem was wir bisher hatten ist, dass da eine Scheiße-Bremsspur am Duschsessel war. Eklig, will mich nicht unabsichtlich in sowas reinsetzen. Der hat Hilfe beim Waschen von einen Pfleger, wieso schaut der Pfleger nicht?

Aber mein Bettnachbar stört mich nicht wenn ich in der Nacht im Bad oder am Balkon bissl kiffe. Das ist auch viel wert.
Der hat selber das Nachtkasterl voll mit Zigarettenschachteln.

So meine Reha läuft....ok. Die Therapien sind manche gut, manche sinnlos.

Privat läufts extrem scheiße.
Ich wohne ja bei meiner Mutter und meinem Stiefvater (und der Stiefoma im kleinen Nebengebäude.)
Mein Stiefvater hat während meiner Reha den Job verloren und jetzt keine Handynummer mehr. Der hat Rückenschmerzen und vermutlich wieder Bandscheibenvorfall.
Bei meiner Mutter wurde erst kürzlich COPD Stufe 2 festgestellt. Doch heute ist sie ins Spital eingeliefert worden. Nurnoch um die 80% Sauerstoffsättigung und Diagnose Lungeninfakt.
Hab meine Stiefschwester angeschrieben und die hat dem Stiefvater ein Handy besorgt damit er für meine Mama erreichbar ist.
Ich hab versucht meine garstige leibliche Schwester zu erreichen. Der nächste Schock. Die liegt in meinem Stammspital in Baden bei Wien in der geschlossenen Psychiatrie seit 2 Wochen. Vermutlich bipolare Störung. Eindeutig fremd und selbstgefährdende Stimmungsschwankungen. Wird dort länger nicht mehr rauskommen.
Ihre Stimmungsschwankungen gehen in Richtung Menschen abstechen wollen, Haustiere quälen wollen und sich selbst von ner Brücke werfen wollen.

Meine Mutter weiß davon nichts, die hat schon seit Monaten keinen Kontakt mehr weil sie beleidigt ist weil meine Schwester nie gratuliert oder auf Glückwünsche reagiert -.-
Die ist gerade auf lustige Tabletten und Infusionen und hat einen tollen Spaß mit ihrer Bettnachbarin im 2-Bett-Zimmer.
Und Besuch von ihren besten Freund aus Volkschulzeiten kriegt sie auchnoch morgen.

Und jetzt hat sie wieder telefonischen Kontakt zu ihrem Ehemann weil meine Stiefschwester das so toll organisiert hat.

Muss jetzt mit meiner restlichen Familie an einem Strang ziehen damit meine Mama auf Reha kann. Die hatte meinem Stiefvater ja versprochen ihn nicht mehr mit mir alleine zu lassen, aber das ist ein Luxus den er aktuell nicht haben kann. Mal abgesehen davon, mein Einkommen ist aktuell höher als seins. Aber wehe ich sag ihm das. Hehe.

Am 19ten fahr ich dann endlich heim. Und meine Welt ist quasi in sich zusammengebrochen und ich muss sie jetzt wieder aufbauen. Ich für meinen Teil habe jetzt mehr als genug Kraft um meinen Eltern was abzugeben und keine Unterstützung zu brauchen.

Wobei ich zugeben muss, bin heute ausm Raucherbereich in den Regen und in die Natur geflüchtet, weil ich in Ruhe Rotz und Wasser heulen wollte. Wie es das Schicksal so will hab ich den einzig trockenen Fleck gefunden, eine Parkbank zwischen 2 wunderschönen alten Bäumen neben einem Bach. So richtig idyllischer Ort wo man in Ruhe eine Tüte rauchen kann und dabei Rotz und Wasser heult und über die Dinge nachdenkt die im Leben wirklich wichtig sind.
Weiß Gott wieviele Leute sind an mir vorbei gegangen und haben klar gesehen, dass ich einen Joint in der Hand hatte. Aber ich bin mir sicher niemanden wäre in den Sinn gekommen, dass meine Augen so rot und aufgedunsen sind weil ich nen Berg Taschentücher auf der Parkbank weggerotzt und geheult hab. Für die war ich nur irgendein Kiffer auf einer Parkbank. Dabei bin ich auch nur ein Mensch mit einem Herz der weint wenn er sich Sorgen um seine Mama macht.

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 11 Jun 2024 11:27 #525470

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 355
  • Dank erhalten: 202
Ach Mensch Chris… lass dich mal virtuell drücken. Das Leben kann wirklich ein Arsch sein.
Ja die Menschen haben verlernt nach links und rechts zu schauen, leider. Nur wenige trauen sich oder wollen jemanden anzusprechen, dem es offensichtlich nicht gut geht.
Ich wünsche Deiner Mama eine schnelle Besserung. Sie ist bestimmt in guten Händen im Spital und wird dort bestens betreut.
Liebe Grüsse
Eowyn
Folgende Benutzer bedankten sich: Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 14 Jun 2024 06:58 #525480

  • Eowyn
  • Eowyns Avatar
  • Offline
  • Hyperaktiv
  • Hyperaktiv
  • Beiträge: 355
  • Dank erhalten: 202
Hi Chris
Wie geht es Deiner Mama? Aber vor allem wie gehts Dir?
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 14 Jun 2024 14:50 #525483

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Meine Mutter ist im Spital und langweilt sich....kriegt 3x täglich Antibiotika. Diagnose? Zum einen eine Lungenentzündung zum anderen eine Blutansammlung neben der Lunge wo ihr vor paar Tagen der Hund auf die Brust gestiegen ist als sie geschlafen hat. Bleibt übers Wochenende im Spital, Montag hat sie Schulung zum Thema COPD und richtige Atmung bei einem Anfall....
Und meine Mutter ist wie ich, von daher ist sie total genervt weil sie aktuell nicht kiffen kann und ihr keiner was ins Spital bringt o_o
Und die Blutansammlung, die man nur im CT feststellen konnten, wird beobachtet und demnächst abgesaugt falls sie nicht von selbst weggeht.

Ich wiederrum bin auf der Reha ständig am Klo am Wasserpfeife rauchen. Hab nen toleranten Bettnachbar der nix sagt und keine Fragen stellt und selber Raucher ist. Leben und Leben lassen. Wenn mich etwas bei ihm aufregt, dann atme ich tief durch und nehms hin.

Wobei die letzten Tage noch spannend werden, der Anschluss für meine Kopfhöhrer hat einen Wackelkontakt und bevor ich am Mittwoch nachhause komme krieg ich keinen Neuen. Und Kopfhöhrer brauch ich um Schlafen zu können bei lauter Umgebung, mein Bettnachbar ist ja ein ziemlich komplizierter Schnarcher mit einer Auswahl an Geräuschen, dass man verrückt wird wenn mans tatsächlich hören müsste.

Und gestern war extrem Scheiße, der Krankentransport kam ne Stunde zuspät, wurd mir von der Dialysezeit abgezogen und heute hab ich keine Energie für meine Therapien, musste mehrere Dinge für den Nachmittag absagen weil ich einfach nichtmehr klar komme. Ich hab dann noch mit letzter Kraft eine Wanderung zum Zigarettenautomaten geschafft und danach war die Puste entgültig aus. Ohne Fleiß kein Preis oder so. Hab nur 2 Schachteln und das reicht vermutlich bis Mittwoch.

lg und danke für die Nachfrage, hoffe bei euch läuft auch alles halbwegs. Lese zwar das meiste aber eben doch nicht alles, sitze weniger vorm Laptop.
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 15 Jun 2024 22:52 #525492

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Heute lief es richtig Scheiße.
War wieder nicht genug Betten zur Verfügung also hab ich eine Art von Zahnarzt-Behandlungsstuhl zum Schlafen gekriegt.
Ich hatte in dem Ding ständig Angst einen cm nach links zu Rutschen und rauszufallen, was meinen Permkatheter sicher zerstört hätte.
Nach 2 Stunden dort mich von Seite zu Seite drehend mit der ständigen Panik rauszufallen und paar Male wo ich echt fast rausgefallen wäre, fing der wiederliche Juckreiz an.
Normalerweise nehm ich Schlaftabletten um die Dialyse durchzuschlafen und die neurologischen Nebenwirkungen zu verschlafen.
Ich krieg immer nach etwa ner halben Dialyse ein Ameisenlauf-Gefühl in den Armen und Beinen. Zuhause hab ich Coolpacks für sowas, hier konnte ich garnichts tun.

Hab abgebrochen bevor ich vor lauter Juckreiz und Durchdrehen wirklich ausm Sessel kippe und mir den Zugang ausreiß. Das Kabel war eindeutig NICHT lang genug um soeinen Sturz auch nur im Ansatz zu verkraften.

Damit hängt jetzt mein Überleben von der nächsten Dialyse am Dienstagabend ab.
Meine Reha wird Montag Dienstag nicht funktionieren weil es mir zu abgeschlagen gehen wird.

Und aus Erfahrung kann ich sagen: Ich hab viele Menschen sterben sehen weil sie nicht dialysiert werden konnten oder nur halbe Dialysen hatten. 3 Fehlgeschlagene Dialysen kann man verkraften, zu einer 4ten sieht man den Patienten nichtmehr, weil zwischen der 3ten und 4ten verpfuschten Dialyse sterbens alle, meistens am Herz.

Ich hab meine Familie angerufen und meinen Hund. Der erkennt mich sogar am Telefon und schleckts Handy ab wenn ich seine Lieblingsworte sage. Die da lauten: Gönn dir.

Quasi mein Lebensmotto was man mir irgendwann auf den Grabsteib schreiben wird. Ich gönn einem jeden nur das Allerbeste und Schönste.

lg
Chris

EDIT:
An der Reha hat mir ja nicht gefallen, dass sie erst ab 20ten Mai stattgefunden hat obwohl ich am 29ten Februar ausm Spital entlassen wurde und schon viel früher die Reha gebraucht hätte.
Im Prinzip hatte ich das eigentliche Rehaziel schon vor der Reha erreicht, mir gings fast so gut wie vor dem Corona-Koma.
Mein neues Reha-Ziel war meine Fähigkeiten zu Verbessern. Länger und weiter gehen. Besseres Gleichgewicht. Auf einem Bein stehen können. Stufen steigen trainieren.
Und ich hab in den letzten Wochen mich wirklich reingehängt und meinen Körper an seine Grenzen gebracht und meine bisherigen Grenzen deutlich erweitert.
Mein Körpergewicht ist zwar immernoch nur 58kg mit schwerer Motorradjacke, also etwa 53kg ohne Kleidung. Aber ich besteh aktuell nurnoch aus Muskelmasse und wenn ich so weiter mache krieg ich ein Sixpack, uhhhhhh ^_^
Oder anders ausgedrückt, ich hab die letzten 4 Wochen soviel in der Kraftkrammer und besonders in der Beinpresse verbracht, Gnade Gott dem nächsten Menschen der einen Arschtritt von mir kriegt, der läuft dann ohne Arsch rum.

Das erste Mal Kraftkammer war ja ein Gefühl als würds mir gleich die Kniescheiben rausschmeißen. Aber jetzt fühlen sich meine Knie soviel Stabiler an, gut durchtrainierte Kreuzbänder. Muskulöser Strecker. Die Aufhängefasern der Kniescheibe straff und die Kniescheiben wackeln nicht so. Ich bin eigentlich so unglaublich stolz auf mich, dass mich dieser Rückschlag gerade echt anpisst. Es macht mich einfach nur WÜTEND. Ich bin ein verdammter Mensch und keine Nummer. Und ich will wie alle anderen behandelt werden und nicht prinzipiell schlechter nur weil ich zu Gast bin. Bei uns an der Dialyse werden die Gastpatienten nicht so entwürdigend herabgesetzt.

Was die Ärztin an der Dialyse für eine Kuh war erklärt sich wohl mit den Abschlussatz den sie mir gesagt hat: "Wenn ihnen was nicht passt, dialysierens halt wieder in ihrem Stammspital."
Alsob ich mir die Reha oder das Spital ausgesucht hätte. Ich hätte lieber eine Reha mit Dialyse vorort gehabt ohne ewig zu pendeln und hätte meine Reha gerne gehabt als ich sie noch dringend brauchte.
Aber in diesem Gesundheitssystem gibts soviele Arschlöcher, dass ich mir jedes mal denk, ich wäre besser dran wenn ich eine eigene Dialysemaschine hätte. Seh ich aber in Österreich aktuell keine Möglichkeit an eine zu kommen, da bräuchte ich mehr Beziehungen zu Menschen die was zu Sagen haben. <_<
Weil bei mir zuhause wohnt kein gelernter Krankenpfleger und ich bin auch nicht im Pflegeheim, meine Familie sind als anwesende aufpassende Person nicht ausreichend. Also Scheißen wir mal auf den Christian, soll der ins Spital.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 18 Jun 2024 12:10 #525508

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Heute letzter Reha Tag, morgen gehts um etwa 8 nachhause, seh ich dann eh wanns mich wirklich abholen.

Freu mich auf meinen Balu, meine große Wasserpfeife und meine Stereoanlage(2 kleine Anlagen zu einer großen verbunden, 2 Subwoofer und 7 Boxen.)
Und auf meine Eltern freu ich mich auch, und auf die Nichten und ich muss mir dann langsam Gedanken machen den Pool für dieses Jahr fit zu machen.
Ich gönn mir die letzten 2 Tage reines abschalten und keinen Finger mehr Krumm machen, alles was anstrengend ist hab ich abgesagt.

Aber bei der Massage war ich heute, mein Leintuch abgeben das man am ersten Termin kriegt und immer mitnehmen muss.

Bin noch am Überlegen ob ich am letzten Tag noch irgendeinen Scheiß aufführen soll. Mich z.B. in der Nacht zu den Massagebetten schleichen indem ich über die Mauer klettere und dann geb ich mir stundenlang massage. Aber ich brauch paar Komplizen damits lustiger wird. Hmmm....

Lustige Trivialinfo, hab heute mal die Blutdrucksenker direkt vor diese Oberwassermassage genommen, danach war ich so weich ich konnt kaum gehen -.-

lg
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 19 Jun 2024 13:51 #525509

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Bin wieder zuhause....und es fühlt sich nicht richtig an. Ein gehen auf verbrannter Erde. Ewig bei den Eltern im Kinderzimmer zu wohnen ist ätzend.
Es ist als würde der Raum selbst an meiner Lebensfreude zehren, da will man sich schon fast die Kugel geben. Nicht meine Eltern sind das Problem, sondern zulange am selben Ort zu leben und mehr schlechte Erinnerungen als Gute im Kopf zu haben.
Wie eine Watschen ins Gesicht, mein Leben ist einfach so Scheiße und eine anhäufig verschwendeter Lebensjahre.

lg
Chris - der seinen Balu lieb hat und mit ihm raus will, aber draußen brennt die Sonne bist narisch....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 19 Jun 2024 19:11 #525510

  • kohana
  • kohanas Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 1073
  • Dank erhalten: 769
Hast du mal deine Fühler ausgestreckt, ob es für dich eine Möglichkeit zu einer Art "betreutem Wohnen" gäbe? Also eine Wohngemeinschaft (WG) mit mehr oder weniger intensiver Betreuung oder Betreuung nach Bedarf. Auch eine "normale" WG wäre eine Möglichkeit, wenn du mit Leuten zusammen wohnst, die bereit sind, auch mal zu helfen, wenn man selbst nicht kann. Es wäre ein Schritt in Richtung Selbständigkeit, ohne gleich ganz allein zu sein. Natürlich stellen sich da viele Fragen, eine davon die finanziellen Möglichkeiten bzw. mögliche Zuschüsse. Ich kenne das System in Österreich gar nicht.

Ich wünsche dir gute Erholung zu Hause und total ereignislose Dialysen... :blume:
Folgende Benutzer bedankten sich: cambodunum, Skjaldbaka

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 19 Jun 2024 20:13 #525511

  • Christian
  • Christians Avatar Autor
  • Offline
  • Schreibmaschine
  • Schreibmaschine
  • Beiträge: 1879
  • Dank erhalten: 520
Ja das System in Österreich ist auch für Kranke ziemlich undurchsichtig.....hab auf der Reha einen mit Pflegestufe 4 und Dialyse mit Polyneuropathie kennengelernt der in nen betreutem Wohnen lebt und daher die Pflegestufe 4 garnicht in der Form ausbezahlt kriegen dürfte wie er es kriegt.....gibt welche die kriegen nötige Hilfe doppelt und andere kriegen nichts.

Hab heute die Blutbefunde meiner Mutter übersetzen sollen.....die hat Blutwerte wie eine 18jährige und einen eGFR von 107ml/min und eine Niere ist größer als die andere aber beide wunderschön und perfekt....und verdammt irgendwo will ich ne Niere von meiner Mutter haben obwohl die gerade zurück vom Spital von einem Lungeninfakt ist. Aber die hat so perfekte Nieren, dass ich glatt Psychotherapie brauch o_O
Und bevor die offensichtliche Frage aufkommt, meine Mutter ist 1970 geboren o_o (und hat weit über 100 GFR.......bin ich der einzige der geistig einen wässrigen Mund kriegt oder bin ich einfach nur ein biiiischen Psycho? Hmm....)

Ich könnt halt echt nen Sozialarbeiter brauchen der mich mehr unterstützt....aktuell muss ich mir ja schon sorgen machen die Pflegestufe 2 wieder zu verlieren, die ich gerade erst erhalten hab und weiß nochnicht genau welche Möglichkeiten ich auf Stufe 2 überhaupt hab.....

Im Juli läd mich jedenfalls das Sozialministerium um meinen Grad der Behinderung zu bewerten. Vermutlich weil mein Stiefvater einen Parkausweis für Behindertenparkplätze wollte als ich noch im Rollstuhl war, was jetzt wiederrum unnötig und hinfällig wäre. Denke der Termin bringt nichts Gutes jetzt wo ich braun gebrannt von der Reha komm.

Lustige Trivialinfo: Wenn ichs mit meiner Kifferei zuweit treiben sollte und irgendwann vor Gericht lande, bücks ich nach Deutschland aus und beantrage Asyl weil ich in der Heimat politisch verfolgter Hanfkrimineller bin -_-
Wär doch ein passender Grund um Asyl zu schreien ^,^

Nicht wundern wenn ich die nächsten Wochen extra seltsam drauf bin, ich wurde gefühlte 100x von anderen Patienten gefragt ob ich auf der Warteliste bin und warum denn nicht.
Und aktuell will ich ja nichtmal transplantiert sein weil ich mir berechtigte Sorgen mache ob Corona wiederkommt oder sonstirgendein Virus.....ich glaub halt irgendwo waren meine Überlebenschancen als Dialysepatient dann doch besser im Vergleich zu einem Immunsuppremierten Transplantpatienten <,<

Und von den Sanitätern im Krankentransport darf ich mir immer wieder sagen lassen, dass sie häufiger von Geimpften auf der Intensivstation gehört haben als von Ungeimpften und dass ich mir deshalb keine Vorwürfe machen soll weil ich Ungeimpft war, weil es nach deren Erfahrung ein ziemlicher Quatsch war und letztendlich dann immer die nächste Variante wieder die Impfung spielend leicht umgehen konnte.
Und doch mach ich mir Vorwürfe weil man ja garnicht so genau getestet hat welche Variante es den damals gewesen ist, steht nix in den Befunden soweit ich weiß. Die Befunde zu lesen ist immernoch storka Tobak.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 19 Jun 2024 21:41 #525512

  • kohana
  • kohanas Avatar
  • Offline
  • ModeratorIn
  • ModeratorIn
  • Beiträge: 1073
  • Dank erhalten: 769

Und von den Sanitätern im Krankentransport darf ich mir immer wieder sagen lassen, dass sie häufiger von Geimpften auf der Intensivstation gehört haben als von Ungeimpften und dass ich mir deshalb keine Vorwürfe machen soll weil ich Ungeimpft war, weil es nach deren Erfahrung ein ziemlicher Quatsch war und letztendlich dann immer die nächste Variante wieder die Impfung spielend leicht umgehen konnte.

Ich habe in meiner Umgebung auch Leute, die solches behaupten. Meine Reaktion basiert jeweils darauf Reuters Fact Check oder AP Fact Checking Und nein, ich will hier keine neue Diskussion über die Corona-Massnahmen beginnen.
Folgende Benutzer bedankten sich: cambodunum, Jule, blanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bin ab morgen auf Reha, hab kein Bock. 20 Jun 2024 17:37 #525515

  • cambodunum
  • cambodunums Avatar
  • Offline
  • Premium Mitglied
  • Premium Mitglied
  • Beiträge: 149
  • Dank erhalten: 45
Hallo Christian, gibt es denn in Österreich nichts vergleichbares, wie in D z.B. den VdK (der hilft beim "Kampf" gegen Behörden/Krankenkasse etc. und berät auch sonst sehr kompetent) und bezüglich der Wohnungssache/WG vielleicht einmal bei einer Institution/Selbsthilfeverein/Diakonie o.ä. nachfragen? (Wahrscheinlich hast Du das schon gemacht?)
Auch hier in D ist man ohne solcherlei Unterstützung (v.a. rechtlich) ziemlich aufgeschmissen, ohne Widerspruch und Kampf geht da auch nichts. Die wollen alle sparen und nicht jeder hat die Kraft und die Mittel, sich zu wehren, was die og. sehr nötig macht.
Vielleicht hast Du jetzt nach der Reha die verstärkte Motivation, das Ganze nochmal anzupacken.
Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück dabei! LG, Martina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Hi :)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.